Myself

Alles hat mit meiner ersten Spiegelreflexkamera, der Canon EOS 7d begonnen, welche ich im Jahr 2012 erworben habe. Mit bewundernswerten acht Bildern pro Sekunde war sie prädestiniert für die Sportfotografie. Ob sie beim Skifahren, Fussball oder Brücken-Pendeln zum Einsatz kam, es war erstaunlich, was für Momente und Emotionen mit ihr festgehalten werden konnten.

 

Zur Sportfotografie bin ich durch meine 15-jährige Mitgliedschaft beim Fussballclub Uznach gekommen. Dort bin ich als Spieler, Trainer und Redaktionsleiter der Homepage tätig. Ob statische Mannschaftsfotos oder dynamische Spielerfotos, es ist immer wieder schön zu sehen, welche Freude durch ein einfaches Foto ausgelöst werden kann.

 

Im Jahre 2014 durfte ich dann die ersten Live-Bilder der Rockband NiceTry machen und seitdem bin ich fasziniert, bei wechselnden Lichtverhältnissen und schnellen Bewegungen den richtigen Augenblick mit den damit verbundenen Emotionen festhalten zu können.

 

Erst ein Jahr später, bei einer Rundreise im wunderschönen Schottland, sind immer mehr Landschaftsbilder entstanden. Dort ist mir die Redewendung "Zur richtigen Zeit am richtigen Ort" eindrücklich widerfahren. Einerseits steht man an gewissen Orten und denkt, wie schön es jetzt wäre, wenn auch das Wetter mitspielen würde und andererseits wird man manchmal komplett von der aktuellen Stimmung überrascht - an Locations, wo man sich zuvor keine grossen Hoffnungen auf ein gelungenes Bild machte.

 

Mit den gemachten Erfahrungen und den vielen geschossenen Bildern habe ich mich immer wieder für neue Bereiche der Fotografie interessiert und sie ausgiebig ausgetestet. Meine Bilder bearbeite ich nur mit einem herkömmlichen RAW-Konverter, ohne Photoshop oder dergleichen. Es ist mir wichtig, dass ein Foto originalgetreu bleibt, so wie es auf den Sensor gekommen ist. Nur Parameter, wie Weissabgleich, Kontrast etc., dürfen verändert werden.